Letztes Feedback

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Über

Hallo ich bin Sortegrande,

 

aber ihr könnt mich Sorte nennen.

 

In diesem Blog geht es einfach um das Leben, was ich so mache, was ich nicht verstehe oder was mich gerade so beschäftigt.

 

 Warum ihr den Blog lesen sollt?!?

 

Weil ihr Langeweile habt, oder vielleicht eine Meinung oder Erfahrung zu einem Thema über das ich schreibe?

So aber jetzt mal los damit mein Blog nicht so peinlich leer ist...

 

Alter: 33
 


Mehr über mich...

Als ich noch jung war...:
hab ich jede moegliche Minute draussen verbracht

Wenn ich mal groß bin...:
1.70m wuerde schon reichen

In der Woche...:
freue ich mich auf den Feierabend

Ich wünsche mir...:
so wenig Sorgen wie moeglich

Ich glaube...:
an die Selbstverwirklichung

Ich liebe...:
ohne Angst und mit Verstaendniss

Man erkennt mich an...:
eindeutig zuvielen Eigenarten

Ich grüße...:
wer gegruesst werden moechte



Werbung




Blog

Montagsmuffel

Guten Morgen ihr alle,

 

die ihr da draußen zur Arbeit kriecht, oder versucht euch im Unterricht wach zu halten.

Ich fühle mit euch, und bekomme die Augen genauso wenig auf, es ist halt Montag, der böse gemeine Montag der einen mal wieder unvorbereitet getroffen hat.

 

Wieder beginnt die Woche von vorn, und das ersehnte Wochenende ist noch so weit weg, und wenn man es dann endlich erreicht hat, verfliegt es so schnell, das man gefühlt zwei mal blinzelt, und schon ist es vorbei.

 

Montag, der Tag den ich einfach nicht mag, weil ich regelmäßig müder zur Arbeit fahre, mich auf meinen Platz schleife und nicht mal ein doppelter Espresso die Stimmung heben kann.

Montag, wo ich nach der Arbeit tot ins Bett falle, und einfach den Rest des Tages verschlafe.

Montag, habe ich es geschafft mir meine Hand 2x im Verschluss meines Ordners zu klemmen, wie platt kann man bitte sein?

 

Ich war noch nie ein Freund vom Aufstehen, aber wer ist das schon? Gerade im Winter, wenn es außerhalb vom Bett so kalt und ungemütlich ist, bekommt man den Körper schwer hoch.

Man macht das Rollo hoch, und  sieht nichts, außer vielleicht der Straßenbeleuchtung, nicht ganz mit der Sonne gleich zu setzten…

 

Was also tun damit man nicht wie ich, absolut müde, in den Tag startet?

Früh schlafen gehen? Ja ist sicher eine gute Lösung, aber mal ehrlich, wer kann nach einem Samstag, wo man bis sonst wann unterwegs war, und sich dann ausgeschlafen hat, schon früh schlafen?

 

Ich habe es mal mit einem Schlafphasenwecker versucht, was bedeutet, der Wecker klingelt nicht genau um z.B. 6 Uhr, sondern hat eine Zeitspanne z.B. von 30Minuten, und weckt einen dann nicht in der Tiefschlafphase sondern wenn möglich in der Leichtschlafphase.

Wenn man von alleine aufwacht, ist man vorher immer in der Leichtschlafphase, deshalb hilft der Schlafphasenwecker es sich so einfach wie möglich zu machen. Findet in den 30 Minuten jedoch keine Leichtschlafphase statt, wird man am Ende der Zeit trotzdem vom Wecker aus den Träumen gerissen.

Ich habe das ganze Mal an Hand einer App versucht und ich bin wirklich besser hoch gekommen, also wenn ihr Probleme mit dem Aufstehen habt, ist es vielleicht einen Versuch wert.

 

Man kann die von mir erprobte App (Sleep as Android) kostenlos im App Store downloaden, für alle Applefreunde hab ich leider keine Empfehlung, aber ich bin sicher es gibt vergleichbares

 

Liebe Grüße

 

 

Sorte     

10.2.14 09:13, kommentieren

Werbung


Murphys Gesetz nur ne Kopfsache?

Guten Morgen liebe Leute,

 

ich bin immer noch etwas schockiert davon, dass ich gestern mein, nicht mal ein Jahr altes, Samsung S3 mini geschrottet habe. Nicht nur das ich dieses Handy immer gut gepflegt habe, nein es ist mir tatsächlich auch noch nie runter gefallen, außer gestern dann natürlich.

Ich kam gerade entspannt vom Training, noch mit na kleinen Träne im Auge, weil uns eine Mitspielerin verlassen hat, und schlenderte zur Haustür, als mir in den Sinn kam mal auf mein Handy zu schauen, ein folgenschwerer Fehler!

Sicher griff ich nach meiner Hülle, aus der sich das Telefon jedoch befreit hatte, und so kippte es mir, mit dem Bildschirm nach unten (natürlich war ja klar), auf den Gehweg, der natürlich vom letzten Schnee der längst weggetaut war, gestreut war, sprich voller kleiner Steine war. Das Ergebnis ein komplett zerschlagenes Display, was zwar noch funktionierte, aber nun wirklich nicht mehr schön aussah.

 

Warum hat man eigentlich immer so ein Glück, das es genau nicht passt? Ob man sich jetzt an der falschen Kasse im Supermarkt anstellt, oder aber den Parkplatz wählt, wo man dann natürlich zugeparkt wird, es ist doch immer das gleiche Spiel, oder kommt es einem nur so vor?

Ist es wirklich so das man immer an der falschen Kasse steht, oder bemerken wir nur dann etwas bewusst, wenn es nicht klappt? Hat man öfter Glück als man denkt, nur man realisiert es nicht?

Ich hatte schon oft in meinem Leben Glück, aber wenn ich ehrlich bin, denke ich öfter an Sachen die nicht gut gelaufen sind zurück, warum auch immer ich so ticke.

Jedenfalls habe ich mir vorgenommen Sachen die gut laufen und eben gerade nicht Murphys Gesetzt bestätigen bewusster wahr zu nehmen, mal sehen was ich so bemerke, was mir sonst immer entgangen ist.

 

Liebe Grüße

 

Sorte

7.2.14 12:24, kommentieren